AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN – WEBSHOP JERXEN

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die in unserem Online-Shop zwischen uns, der

Jerxsen Fahrräder (im Folgenden „Jerxsen Fahrräder“)

Georg-Bonne-Straße 118

22609 Hamburg

Geschäftsführer: Helge Jerxsen

Telefonnummer: +4940 49200654

E-Mail-Adresse: info@jerxsen.com

und dem Kunden geschlossen werden.

(2) Das Warenangebot in unserem Online-Shop sowie die Online Buchung in unserer Werkstatt richten sich ausschließlich an Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmern auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt.

(4) Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

(5) Die derzeit gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen können auf unserer Website www.jerxsen.com abgerufen und ausgedruckt werden. Eine Speicherung des Vertragstextes erfolgt nicht.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren zu bestellen.

(2) Der Kunde macht uns ein bindendes Kaufangebot durch Betätigung des Buttons [„kostenpflichtig bestellen“]. Das Angebot kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat.

(3) Nach Eingang des Kaufangebots erhält der Kunde eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der wir bestätigen, dass wir die Bestellung erhalten haben (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar. Ein Vertrag kommt durch die Eingangsbestätigung nicht zustande.

(4) Ein Kaufvertrag über die Ware kommt erst zustande, wenn wir gesondert und ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklären (Auftragsbestätigung) oder wenn wir die Ware – ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung – an den Kunden versenden. Der Vertrag kommt nicht zustande, wenn wir das Angebot des Kunden mit einer gesonderten E-Mail ablehnen. In diesem Fall werden wir bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zurückerstatten.

(5) Wird über unsere Website eine Leistung unserer Werkstatt gebucht, stellt die Betätigung des Buttons [„kostenpflichtig buchen“] ein bindendes Angebot des Kunden dar. Die Bestätigung des Vertragsschlusses durch uns erfolgt dem Vertragsschluss beim Kauf im Online-Shop entsprechend (Absatz 3 und 4).

(5) Der Vertragstext sowie die Bestelldaten werden vor Vertragsschluss zur Verfügung gestellt und können vom Kunden ausgedruckt und abgespeichert werden. Nach Abschluss des Bestellvorgangs wird der Vertragstext nicht weiter gespeichert.

 

§ 3 Preise

(1) Es gelten stets die Preise im Zeitpunkt der Bestellung, so wie sie auf den Produktseiten dargestellt werden. Eventuell vorhandene Gutscheine können bei Bestellungen im Webshop im Warenkorb eingelöst werden.

(2) Alle Preise verstehen sich ab Betriebssitz unseres Unternehmens inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer [die Versandkosten übernehmen wir]. Der Preis einschließlich Umsatzsteuer wird außerdem in der Bestellmaske angezeigt, bevor der Kunde die Bestellung absendet.

 

§ 4 Besonderheiten bei Buchung eines Termins in der Werkstatt

(1) Bei Online-Buchung eines Termins in unserer Werkstatt zur Vornahme anderer als den namentlich auf unserer Website aufgeführten speziellen Leistungen gelten hinsichtlich Vertragsschlusses und Preisen die im Folgenden aufgeführten spezielleren Bedingungen. Ergänzend gelten die sonstigen Bedingungen dieser AGB.

(2) Anstelle der Auftragsbestätigung erhält der Kunde im Rahmen einer solchen Online Buchung einen Kostenvoranschlag. Die Preisangaben im Kostenvoranschlag sind unverbindlich. Auf Anforderung des Kunden kann jedoch ein schriftlicher Kostenvoranschlag mit verbindlicher Preisangabe erfolgen. Leistungen, die wir zur Erstellung des Kostenvoranschlages erbringen, können dem Kunden nur in Rechnung gestellt werden, wenn dies ausdrücklich vereinbart ist. Wird auf Grund des Kostenvoranschlages die Arbeit in Auftrag gegeben, werden die in Rechnung gestellten Kosten für den Kostenvoranschlag auf die Reparaturrechnung angerechnet. Die im Kostenvoranschlag ausgewiesenen Kosten dürfen nur überschritten werden, wenn sich bei Durchführung der Reparatur Erschwernisse herausstellen und der Kunde der Kostenüberschreitung zustimmt.

(3) Bei Buchung eines solchen Termins in unserer Werkstatt stellt unser Kostenvoranschlag ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss dar. Die Annahme erfolgt durch Bestätigung des Kunden an die im Kostenvoranschlag angegebene E-Mail-Adresse oder Telefonnummer.

(4) Sofern die Reparaturarbeiten aus wichtigen Gründen den gebuchten Zeitraum überschreiten, kann sich der Leistungszeitpunkt verschieben. Wichtige Gründe sind insbesondere unerwartete Komplikationen im Zusammenhang mit der zu erbringenden Leistung oder von uns nicht verschuldete Probleme bei der Beschaffung von Ersatzteilen. In Fällen unverschuldeter Verzögerung ist unsere Haftung für verspätete Leistung ausgeschlossen

 

§ 5 Zahlungsbedingungen; Verzug

(1) Die Zahlung erfolgt über eines der folgenden Zahlungsmittel:

- Vorkasse

- PayPal

- Rechnung

- EC Karte

- Barzahlung bei Abholung

Bei Online Buchungen in unserer Werkstatt sind ausschließlich die folgenden Zahlungsarten verfügbar:

- EC Karte

- Rechnung

- Barzahlung bei Abholung

(2) Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir dem Kunden unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb [von 10 Tagen] nach Erhalt der Auftragsbestätigung auf unser Konto zu überweisen. Ein Versand der Ware oder Durchführung von Tätigkeiten in unserer Werkstatt erfolgt erst nach Eingang des Betrages auf unserem Konto.

(3) Bei der Bezahlung mit PayPal wird der Kunde im Bestellprozess auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, ist es notwendig, dass der Kunde dort registriert ist bzw. sich erst registriert, sich mit den Zugangsdaten legitimiert und die Zahlungsanweisung an uns bestätigt. Daneben ermöglicht PayPal für Nichtregistrierte Nutzer die Zahlung per Kreditkarte. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

(4) Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnung erhält der Kunde mit der Bestellbestätigung eine Rechnung. Diese enthält alle zur Zahlung erforderlichen Informationen, insbesondere den Preis der bestellten Ware / Leistung. Der Rechnungsbetrag ist spätestens 14 Tage nach Eingang der Rechnung beim Kunden fällig (Eingang auf unserem Geschäftskonto). Bei Leistungen durch unsere Werkstatt ist der Rechnungsbetrag nicht vor Abnahme der erbrachten Leistung fällig.

(5) Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte erfolgt die Belastung Ihrer Kreditkarte mit erfolgreichem Abschluss des Bestellprozesses über unsere Website.

(6) Bei Abholung der Waren in unserem Geschäft oder bei Buchung einer Leistung unserer Werkstatt besteht die Möglichkeit zur Barzahlung und zur Zahlung mit EC-Karte.

(7) Der Kaufpreis bzw. die Vergütung für Leistungen in unserer Werkstatt wird spätestens mit Lieferung der Ware oder bei Abnahme der in unserer Werkstatt erbrachten Arbeiten fällig. Nur die erste Mahnung ist kostenlos. Ab der zweiten Mahnung entstehen dem Kunden Mahngebühren, eine dritte Mahnung kann bereits von einem Inkassobüro gestellt werden.

 

§ 5 Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde ist nicht berechtigt, gegenüber unseren Forderungen aufzurechnen, es sei denn, Gegenansprüche wurden rechtskräftig festgestellt oder sind unbestritten. Der Kunde ist zur Aufrechnung gegenüber unseren Forderungen auch berechtigt, wenn er Mängelrügen oder Gegenansprüche aus demselben Vertragsverhältnis geltend macht.

(2) Der Kunde darf ein Zurückbehaltungsrecht nur dann ausüben, wenn der Gegenanspruch aus demselben Vertragsverhältnis herrührt.

 

§ 6 Lieferung; Eigentumsvorbehalt

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware aus unserem Online-Shop von unserem Lager an die im Bestellvorgang angegebene Adresse. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands spätestens innerhalb von 10 Werktagen (Montag bis Freitag) nach Vertragsschluss. Falls die Bezahlung per Vorkasse gewählt wurde, beginnt die Lieferfrist erst mit Bezahlung des Kaufpreises und etwaiger Versandkosten

(2) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Die Lieferung erfolgt nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland [,***]

(3) Wir sind ausnahmsweise nicht zur Lieferung der bestellten Ware verpflichtet, wenn wir die Ware unsererseits ordnungsgemäß bestellt haben, jedoch nicht richtig oder rechtzeitig beliefert wurden (kongruentes Deckungsgeschäft). Voraussetzung ist, dass wir die fehlende Warenverfügbarkeit nicht zu vertreten haben und den Kunden über diesen Umstand unverzüglich informiert haben. Zudem dürfen wir nicht das Risiko der Beschaffung der bestellten Ware übernommen haben. Bei entsprechender Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstatten. Das Risiko, eine bestellte Ware besorgen zu müssen (Beschaffungsrisiko), übernehmen wir nicht. Dies gilt auch bei der Bestellung von Waren, die nur ihrer Art und ihren Merkmalen nach beschrieben sind (Gattungswaren). Wir sind nur zur Lieferung aus unserem Warenvorrat und der von uns bei unseren Lieferanten bestellten Waren verpflichtet.

(4) Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Abholung bestellter Waren zu den folgenden Geschäftszeiten:

Montag–Freitag: 14–18 Uhr

Samstag: 9–14 Uhr

Eine Abholung ist nur nach Absprache möglich.

(5) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises, eingebaute Ersatzteile bis zur vollständigen Zahlung des Reparaturpreises, unser Eigentum.

 

§ 7 Abnahme bei Werkstattleistungen

(1) Der Kunde hat den Gegenstand von Leistungen in unserer Werkstatt spätestens eine Woche nach Fertigstellung bei uns abzuholen und abzunehmen.

(2) Im Fall der nicht erfolgten Abnahme behalten wir uns vor, von unseren gesetzlichen Rechten Gebrauch zu machen, insbesondere die Kosten für die Einstellung des Gegenstandes unserer Leistungen zu verlangen.

Kosten und Gefahren der Aufbewahrung gehen zu Lasten des Kunden.

(3) Der Kunde hat den Gegenstand der Werkstattleistungen bei der Abnahme unverzüglich auf ordnungsmäßige Leistungserbringung und sichtbare Beschädigungen zu untersuchen und ggf. Mängel oder Schäden unverzüglich zu reklamieren. Er muss sodann eine schriftliche Aufnahme der Reklamation durch uns ermöglichen. Unterbleibt eine solche Reklamation, gilt die Leistung als auftragsgemäß, mängel- und beschädigungsfrei erbracht.

 

§ 8 Widerrufsrecht

Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, also den Vertragsschluss zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

(1) Bestellungen in unserem Webshop

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Jerxsen Fahrräder, Georg-Bonne-Straße 118, 22609 Hamburg, Tel.: +4940 49200654, E-Mail-Adresse: info@jerxsen.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns oder an zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

[Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden auf höchstens etwa … EUR [Betrag einfügen] geschätzt.]

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(2) Online Buchungen in unserer Werkstatt

Kein Widerrufsrecht für nicht vorgefertigte Waren

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Jerxsen Fahrräder, Georg-Bonne-Straße 118, 22609 Hamburg, Tel.: +4940 49200654, E-Mail-Adresse: info@jerxsen.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

(3) Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

– An

Jerxsen Fahrräder

Georg-Bonne-Straße 118

22609 Hamburg

E-Mail-Adresse: info@jerxsen.com

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 8 Gewährleistung

(1) Wir haften für Sach- oder Rechtsmängel gelieferter Artikel und in unserer Werkstatt erbrachter Leistungen nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. und §§ 634 ff. BGB. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt zwei Jahre und beginnt mit der Ablieferung der Ware bzw. mit Abnahme der Werkstattleistung. Im unternehmerischen Geschäftsverkehr ist die Gewährleistung auf ein Jahr begrenzt und wir sind berechtigt, das Produkt nach unserer Wahl zu reparieren oder kostenfreien Ersatz zu stellen.

(2) Etwaige von uns gegebene Verkäufergarantien für bestimmte Artikel oder von den Herstellern bestimmter Artikel eingeräumte Herstellergarantien treten neben die Ansprüche wegen Sach- oder Rechtsmängeln im Sinne von Abs. 1. Einzelheiten des Umfangs solcher Garantien ergeben sich aus den Garantiebedingungen, die den Waren gegebenenfalls beiliegen.

 

§ 9 Haftung

(1) Schadensersatzansprüche jeglicher Art im Rahmen und außerhalb der Mängelhaftung -aus Verzug oder Unmöglichkeit, falscher Beratung, aus Verschulden bei Vertragsschluss, wegen Verletzung sonstiger Vertragspflichten, aus unerlaubter Handlung oder sonstigem Rechtsgrund – insbesondere auch bei Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstehen – gegen uns sind ausgeschlossen, wenn nicht die nachstehenden Regeln etwas anderes bestimmen.

(2) Eine Haftung gilt nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit und bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten auch im Fall der einfachen Fahrlässigkeit. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

(3) Sofern nicht Vorsatz vorliegt, ist unsere Haftung auf den vertragstypischen, vernünftigerweise voraussehbaren Schaden beschränkt.

(4) Die vorstehenden Haftungsbegrenzungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, bei Mängeln, die arglistig verschwiegen wurden, oder bei Fehlern des Liefergegenstandes, soweit nach dem Produkthaftungsgesetz für Sachschäden an privat genutzten Gegenständen und für Personenschäden gehaftet wird, sowie bei Nichteinhaltung einer Beschaffenheitsgarantie.

(5) Aufwendungsersatzansprüche des Kunden nach § 284 BGB sind insoweit abbedungen, als ein Anspruch auf Ersatz des Schadens statt der Leistung nach den vorstehenden Regelungen ausgeschlossen ist.

(6) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten unserer Mitarbeiter, Organe und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

(7) Eine Haftung wegen Verzögerung von Werkstattleistungen ist ausgeschlossen, wenn durch eine Änderung oder Erweiterung der Arbeiten durch den Kunden veränderte Verhältnisse herbeigeführt werden. In diesem Fall benennen wir einen neuen Fertigstellungstermin. Dies gilt ebenso für Verzögerung in Folge höherer Gewalt oder von uns nicht verschuldeter Betriebsstörungen. Im Übrigen bleiben die gesetzlichen Verzugsregelungen unberührt.

(8) Die Haftung für Schäden am Gegenstand von Werkstattleistungen, die bereits vor Verbringung in unsere Werkstatt vorhanden waren und durch unsere Leistung lediglich zutage treten oder quantitativ vergrößert werden, ist ausgeschlossen.

 

§ 10 Rechtswahl; Gerichtsstand

(1) Es ist deutsches Recht anwendbar. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Erfolgte die Bestellung von einem Kunden als Verbraucher und hat dieser zum Zeitpunkt der Bestellung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, der seinen Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand der an unserem Sitz, Hamburg-Blankenese. Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Streitbeilegung: Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.